Skandinavischer Kirchbau im Schwarzwald

Quelle: Andreas Moll

Anfang des 19. Jahrhunderts fanden Gottesdienste nur im Schulsaal in Kappelrodeck, manchmal auch in einem Schulraum in Ottenhöfen statt. Der Weg nach Kappelrodeck war - für damalige Verhältnisse - weit und die Räume der Andacht nicht gerade förderlich. So entstand in den zwanziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts der Wunsch, (auch wegen der damals schon anreisenden Kurgäste) zumindest eine kleine Kapelle in Ottenhöfen zu bauen.
 
  
Quelle: Andreas Moll


1933 ging es an die konkrete Planungen. Um eine Verärgerung der Kappelrodecker Gemeindemitglieder zu vermeiden, wurde die Landeskirche in Karlsruhe einbezogen. Diese gab Ottenhöfen - aufgrund der damals schon regelmäßig verweilenden Kurgäste - grünes Licht für den Bau der Kirche, auch wenn Kappelrodeck bereits selbst ein großes Baugelände zum Bau einer Kirche in Kappelrodeck erworben hatte.

Im Dezember 1934 wurde der Lageplan für das Gelände oberhalb der katholischen Kirche ("Weihermatt") fertiggestellt. Mit einer skandinavischen Stabkirche wurde bewusst ein protestantischer Baustil gewählt, der sich gut in die Schwarzwaldlandschaft einfügte. Gleichzeitig wurde damit ein architektonisches Kleinod für die ganze Gegend geschaffen. Im März 1935 sollte mit dem Bau begonnen werden, um die Kirche Anfang 1936 - so der Plan - ein zu weihen.
 
Aufgrund von Beanstandungen des Bezirksbauamtes in Baden–Baden wurde der umgearbeitete Bauplan erst im September 1935 genehmigt, was den Baubeginn auf das Frühjahr 1936 schob. Am 1. Advent, dem 19. November 1936, wurde die Kirche feierlich eingeweiht.

1957 wurde die evangelische Kirche in Kappelrodeck errichtet. Seit 1971 gibt es eigene Pfarrer für das Achertal und Sasbachwalden. Die Gesamtgemeinde umfasst zur Zeit ca. 1.350 Gemeindeglieder.
 
Die Ottenhöfener Kirche ist im Sommerhalbjahr täglich geöffnet. Gäste und Wanderer nutzen die Gelegenheit, sie anzusehen oder auch still darin zu verweilen. Sie wird immer wieder als Tauf- oder Hochzeitskirche von Gästen angefragt.